HIPPOshop

Literaturtipps

:: HOME > Literaturtipps

Harry Boldt – Das Dressur Pferd Neuauflage

Deutsch/Englisch

Vorwort zur 2. Auflage 2011

Liebe Freunde,

dankenswerterweise hat es der FNverlag übernommen, mein Buch „Das Dressurpferd“ wieder neu aufzulegen. Es erscheint in einem etwas handlicheren Format und wegen der zunehmender Globalisierung des Dressurreitens ist der Text jetzt zweisprachig in Deutsch und Englisch. Der Inhalt über die Entstehung des Dressurreitens und über die Entwicklung der Dressur in Deutschland bis zur jetzigen Zeit und auch der Lehrteil sind ohne wesentliche Änderungen von meinem ersten Buch übernommen worden. Im Zeitalter der kontroversen Trainingsmethoden sollte die „klassische“ Ausbildung des Dressurpferdes, wie wir sie in Deutschland praktizieren und in der ganzen Welt mit Erfolg gelehrt haben, nicht verloren gehen, was auch meine eigene Erfolge mit vielen verschiedenen Pferden beweisen. Das Kapitel der Pferdeporträts wurde erneuert und um viele international erfolgreiche Dressurpferden der letzen drei Jahrzehnte ergänzt. Ebenso wurde ein neues Kapitel über die Erneuerung in der Dressur bei den internationalen Championaten nach der letzten Auflage aufgenommen. Bei der Umsetzung von der Theorie in die Praxis wünsche ich ihnen viel Erfolg und Freude. Ihr Harry Boldt

 

boldharry.jpg

Inhalt Mit jeweils zwei Gold- und zwei Silbermedaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften und fünf Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen bei Europameisterschaften sowie als dreifacher Deutscher Meister gehörte Harry Boldt bis Anfang der 80er- Jahre in über zwanzig Jahren zu den besten Dressurreitern der Welt. Nur ganz wenige Reiter verfügen über einen solchen Erfahrungsschatz in der Ausbildung von Dressurpferden, als aktiver internationaler Dressureiter und als Bundestrainer Dressur, wie er selbst.

 

Diese Erfahrungen gibt Harry Boldt in seinem Werk „Das Dressurpferd“ wieder. Er beschreibt nicht nur, wie die Ausbildung eines Dressurpferdes bis zur höchsten Klasse im Idealfall verläuft. Harry Boldt legt vor allem dar, welche verschiedenen Trainingsmethoden er selbst ausprobiert hat, bei welchem Pferd welche Methode sinnvoll ist und wie man Dressurpferde mit Erfolg korrigieren kann. Es ist das Buch eines Praktikers für die Praxis. Und das Buch eines Mannes, der so schreibt, wie er spricht: klar und verständlich! Darin unterscheidet sich sein Werk von den Büchern vieler „Reittheoretiker“. In Fotoserien mit Zeitlupenfotos werden die Bewegungsabläufe der Dressurlektionen in Einzelheiten zerlegt, die das menschliche Auge sonst nicht wahrnehmen kann.

 

Daneben machen zahlreiche Fotomontagen die Bewegungsabläufe in einem Bild deutlich. Ein weiteres Lehrmittel sind die Piktogrammabfolgen für jede Dressurlektion. Sie erklären präzise das korrekte Zusammenspiel der Gewichts-, Schenke- und Zügelhilfen im zeitlichen Ablauf. Unterstützt wurde Harry Boldt bei der Erstellung seines Werkes von international bekannten und hoch erfolgreichen Dressurreitern, die ihre erfolgreichsten Dressurpferde porträtieren und diese auf jeweils einer Doppelseite mit einem Foto und dem Pedigree darstellen. Im Text beschreiben sie Temperament und Charakter diese Stars auf dem Viereck, ihre Stärken und Schwächen, Schwierigkeiten bei der Ausbildung, Besonderheiten im Gebäude und Bewegungsablauf sowie interessante Episoden am Rande.

 

Mit dem nun überarbeiteten Werk „Das Dressurpferd“ von Harry Boldt liegt ein modernes und umfassendes Lehrbuch über das Dressurreiten vor. Es ist eine Fundgrube für alle Reiter, Ausbilder und Richter sowie alle Dressursportinteressierten.

 

FN Verlag der Deutschen reiterlichen Vereinigung
Freiherr-von-Langen-Strasse 13
48231 Warendorf  – ISBN 978-3-88542-760-5
www.fnverlag.de

Sitemap und Suche  ¦  ę 1996 - 2013 HIPPOline sÓrl  ¦